Kulturprogramm 2018 - Evangelisches Museum OÖ Rutzenmoos

Direkt zum Seiteninhalt

Kulturprogramm 2018


Dankbar blicken wir auf das Museumsjahr 2017 zurück.
Das besondere Jahr - 500 Jahre Reformation – führte besonders viele Gäste in unser „Haus der Geschichte“!
Die Sonderausstellung mit Exponaten aus vier Klöstern Oberösterreichs stieß auf großes Interesse.
Die durchwegs ehrenamtlich tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben sich sehr bemüht unsere Gäste zufrieden zu stellen.
Auch für 2018 planen wir ein interessantes Kulturprogramm.
Wir danken allen, die unser Haus und die Veranstaltungen besuchen und ihre Freunde mitbringen.
Das neue Museumsjahr beginnt am 15.März 2018.



Kulturprogramm2018
„Geschichte aktuell“


Mittwoch, 21. März, 19.30 Uhr

Vortrag
Bischof Dr. Hans Eder und die Kirchenpolitik des Dritten Reiches

Buchvorstellung
„Der österreichische Protestantismus im Spiegel seiner Rechtsgeschichte“

Referent und Autor:
ao.Univ.Prof.Dr.Karl Schwarz, Wien




• Mittwoch, 16. Mai, 19.30 Uhr

Vortrag
„Alles hängt am Kreuz“
Für uns gestorben. Die Bedeutung von Leiden und Sterben Jesu Christi

Dass der Gottessohn sterben muss, noch dazu auf die denkbar schlimmste Weise, damit Erlösung geschieht - das ist anstößig, das ist eine Torheit, das ist ein Skandal, das ist nur schwer vorstellbar und noch schwerer vermittelbar.
Auch Martin Luther hat sich intensiv mit dieser Frage auseinandergesetzt und verblüffende Antworten gefunden, die auch heute noch anregend sind.

Referentin:
Univ.Prof.Dr. Athina Lexutt, Universität Gießen / BRD





Athina Lexutt (geb. 1966) Studium in Bonn; Promotion 1996 mit einer Arbeit zu den Reichsreligionsgesprächen in Hagenau, Worms und Regensburg 1540/41, Habilitation 2000 mit einer Untersuchung zu Johann Arndts Theologie zwischen Lutherischem Bekenntnis und Praxis pietatis. Seit 2002 Professorin für Kirchen- und Theologiegeschichte am Institut für Evangelische Theologie der Justus-Liebig-Universität Gießen. Forschungsschwerpunkt: Reformationsgeschichte und Theologie Martin Luthers, beides in Verbindung mit einem vergegenwärtigenden und einem ökumenischen Interesse. Weiter: Humanismus, Theologie des Mittelalters; seit einigen Jahren verstärkt Geschichte und Theologie des 19. Jahrhunderts sowie zeitgeschichtliche Themen (etwa Kirchengeschichte der DDR). Prädikantin der Evangelischen Kirche im Rheinland. Besonderes Anliegen: die Vermittlung theologischer Überlegungen und Einsichten in gegenwärtige Herausforderungen von Kirche, Gesellschaft, Kultur und Politik.

Musikalische Begleitung:
Blockflötenensemble Landesmusikschule Vöcklabruck

Mitveranstalter: EVANGELISCHES BILDUNGSWERK OBERÖSTERREICH





• Mittwoch, 19. September, 19.30 Uhr

Vortrag
„20 Monate Donald Trump und der bevorstehende Brexit.
Was bedeutet das für Österreich?“

em. Prof. Dr.Dr.h.c. mult. Friedrich Schneider, Linz





Evangelisches Museum OÖ, letzte Änderung Jänner 2018
Zurück zum Seiteninhalt